Förderer

 

 

Das Klanghaus erhält Unterstützung von:

 


Univ.Prof. Elisabeth Wilke
Univ.Prof. für Sologesang

Die gebürtige Dresdnerin studierte an der Hochschule für Musik 'Carl Maria von Weber' ihrer Heimatstadt. Bereits während des Studiums debütierte sie mit der Partie des 'Hänsel' an der Dresdner Staatsoper, der heutigen Semperoper Dresden.

Seit ihrem Studienabschluß gehört sie dem Solistenensemble dieses traditionsreichen Hauses an.
Zusammenarbeit mit namhaften Regisseuren wie Harry Kupfer, Joachim Herz, Ruth Berghaus, Christine Mielitz, Peter Konwitschny, Wolfgang Wagner u.a. und Dirigenten wie Sir Colin Davis, Herbert Blomstedt, Giuseppe Sinopoli, Hans Vonk, u.a.

Zu ihrem umfangreichen Opernrepertoire gehören vorwiegend Partien des lyrischen Mezzosopran- und Altfaches wie 'Dorabella', 'Cherubin', 'Oktavian', 'Rosina', 'Xerxes', 'Die menschliche Stimme' (Poulenc), 'Olga', 'Carmen', u.a..
Als gefragte Konzert- und Oratoriensängerin entfaltete sich eine intensive Zusammenarbeit mit namhaften Dirigenten wie Peter Schreier, Erwin Ortner, Ludwig Güttler, u.a. und Ensembles wie dem Dresdner Kreuzchor, dem Arnold-Schönberg-Chor Wien, dem Rundfunkchor Leipzig u.a. im In- und Ausland.

Mit Liederabenden und in kammermusikalischen Programmen gastiert sie bei zahlreichen Musikfestivals, so z. B. bei der Ansbacher Bachwoche, beim Schleswig Holstein Festival, bei den Dresdner Musikfestspielen, den Schwetzinger Festspielen, den Berliner Festwochen, dem Liturgica Festival Jerusalem, den Edinburgher Festspielen, dem Festival für Zeitgenössische Musik in Rom u. a.

Seit einigen Jahren unterrichtet die Künstlerin, die zur 'Kammersängerin' ernannt wurde und den Händelpreis der Stadt Halle erhielt, an der Hochschule für Musik in Dresden.
1999 Ernennung zur Honorar-Professorin. Seit Oktober 1998 hat sie eine Gastprofessur mit Klassenleitung an der Universität Mozarteum in Salzburg inne.

Zahlreiche Konzertverpflichtungen im In- und Ausland sowie Rundfunk-, Fernseh- und CD- Aufnahmen machten Elisabeth Wilke über die Grenzen Deutschlands hinaus bekannt.

Seit Oktober 2000 ist Elisabeth Wilke Universitätsprofessorin für Gesang an der Universität Mozarteum Salzburg.

Frau Prof. Wilke unterstützt das Klanghaus als Schirmherrin seit seiner Gründung. Wir möchten uns ganz herzlich für ihr bisheriges Engagement bedanken!



 

 

Prof. Christian Kluttig

Christian Kluttig ist vor allem als Dirigent bekannt geworden. 1943 in Dresden geboren, studierte er in seiner Heimatstadt Dirigieren bei Rudolf Neuhaus. Nach seinem ersten Engagement als Korrepetitor der Sächsischen Staatsoper wirkte er ab 1969 als 1. Kapellmeister und später als Musikalischer Oberleiter am Opernhaus Karl-Marx-Stadt (heute Chemnitz). 1979 wechselte er nach Halle, wo er als Generalmusikdirektor insbesondere innerhalb der Händelfestspiele zahlreiche Opernproduktionen betreute.

Nach 1990 arbeitete er in Koblenz als GMD des Theaters und der Rheinischen Philharmonie.

Im Laufe seiner Tätigkeit dirigierte er alle Sinfonien Gustav Mahlers, aber auch zahlreiche Werke der „Klassiker des 20. Jahrhunderts“.

Mit dem Jahre 1998 wurde er als Professor für Dirigieren an die Hochschule für Musik nach Dresden berufen und arbeitete gleichzeitig zwischen 2000 und 2007 an der Hochschule für Musik und Theater in Leipzig.

Wegen einer irreversiblen Gehörserkrankung hat er seine Tätigkeit als Dirigent vorzeitig beenden müssen. Trotzdem wirkt er weiter als Dirigierlehrer und ebenso, auf der Basis seiner reichen Erfahrungen in der Arbeit mit Sängern, als Liedbegleiter.

Prof. Kluttig unterstützt das Klanghaus seit 2010 als musikalischer Berater und Förderer. Für seine vielen wertvollen Beiträge zur Weiterentwicklung der Musikschule möchten wir uns ganz herzlich bedanken!